Ein Blick zurück



Wo einst der König sein Ross anspannte 


Heimatverein rettet Fachwerk im Schatten des alten “Hotel Möller”
 

 

Es ist das älteste Haus im Dorf und war lange vom Verfall und vom Vergessen bedroht. Als „Fachwerk 1775“ (gesprochen: „Siebzehn-Fünfundsiebzig“) rückt das alte Denkmal jetzt im neuen Glanz wieder verstärkt ins öffentliche Interesse. Weiter »

Uralt - aber überhaupt nicht von gestern  

Premiere im Grönegau: Am “Fachwerk 1775” wurde mit und auf Lehm gebaut

 

Lehm und Stroh - die Maurer am “Fachwerk 1775” in Wellingholzhausen hantierten mit keinen anderen Materialien als die Erbauer des alten Denkmals vor knapp zweieinhalb Jahrhunderten auch. Trotzdem ist es heute ein ungleich komfortableres Arbeiten. Moderne Produkte machen den guten alten Lehm wieder salonfähig. Weiter »

 

 

 

„Käfer-Sauna“ hinter silberner Folie

 

Mit viel heißer Luft wurde Schädlingen im Gebälk eingeheizt

 

Das „Fachwerk 1775“ in silber-weißer Folie verhüllt – Christo in Wellingholzhausen?! Das alte Denkmal am ehemaligen Hotel Möller ist zwar für Kultur aller Art offen, doch Verpackungskünstler waren hier im März 2010 dann doch nicht am Werk. Vielmehr verwandelte sich das Fachwerkhaus im Zuge der Restaurierung in eine „Käfer-Sauna“. Dem gescheckten Nagekäfer, der sich als unerwünschter Untermieter im uralten Gebälk eingenistet hatte, wurde ordentlich eingeheizt. Weiter »

 

 

Preisverleihung 2014

 

Ausgezeichnete Orte der Kultur und Begegnung

 

Am 1. Oktober hat Bundesministerin Dr. Barbara Hendricks in Berlin die Preisträgerinnen und Preisträger des Wettbewerbs "Menschen und Erfolge" 2014 ausgezeichnet! Verliehen wurden neun Preise und acht Anerkennungen sowie insgesamt 22.000 Euro an Preisgeldern. Weiter »